Veröffentlicht am 11. April 2015, ergänzt am 26. April 2015.
Christliches-Deutschland.de
Für die freie Meinungsäußerung, für das deutsche Volk. - - - I.b. Dichter und Denker, Bücher und Filme.



I.a
Einsteigeseite.

I.b
Denker und Dichter, Bücher und Filme.
II.a Der Gutmensch als solcher.
 
II.b Tiefere Ursachen.
 
II.c Abhilfe.
III. a.
Die Frankfurter
Versammlungen.

 
III.b
Andere Versammlungen
in Deutschland.





IV.
Verschiedene Anlockseiten.



V.

Impressum.
Viele Dichter und Denker haben in Zustände in der Welt sehr gut erklärt und sie haben auch die Mittel zur Abhilfe von schlechten Zuständen sehr klar benannt. Dabei ist unerheblich, daß in der Fülle des Dargestellten einzelne Fehler vorkommen. Es kommt nämlich auf die Gesamtaussage an, und deren Ziel ist unser Überleben.  
Hier sind hauptsächlich solche Dichter und Denker aufgeführt, welche im Schulunterricht oder im Fernsehen weniger häufig vorkommen.
Diese Aufzählung ist eine Gegenauswahl zur todbringenden Staatspropaganda der staatlich geförderten Multikultireligion.

I.b.100 Wo finde ich solche Bücher und Filme und Weltnetzseiten und kann ich auch eigene Bücher und Filme veröffentlichen? Sie sind hier.

I.b.200 Eine Auswahl von Büchern.
I.b.300 Eine Auswahl von Weltnetzseiten.

I.b.400 Eine Auswahl von Filmen.
I.b.500 Eine Auswahl von Musikstücken.  


 
I.b.100 Wo finde ich solche Bücher und Filme und Weltnetzseiten und kann ich auch eigene Bücher und Filme veröffentlichen?


Das Selbstveröffentlichen von Weltnetzseiten geht sehr einfach.
Ich habe es in einer etwa 20seitigen Schritt-für-Schritt-Anleitung beschrieben. Siehe http://christliches-deutschland.de/112b.html
Das Suchen von Wissensquellen ist ebenfalls sehr einfach: Es gibt Suchmaschinen, welche ständig das Weltnetz durchsuchen und die Ergebnisse bereithalten. Durch das Betätigen der Suchmaschine und die Eingabe einiger Suchworte kommt man innerhalb von Sekunden zu einem Ergebnis. Man muß nur wissen, was die zielführenden Suchworte sind. Man darf sich nicht an der Vielzahl der Suchergebnisse stören. Man kann ja immer nur einige wenige Dinge lesen. Diese Beschränkung ist normal.
Eine weitere Sache ist die, daß die Suchmaschinen von sich aus filtern und zensieren und daß darüberhinaus in Deutschland viele geschichtlich-politische Dinge in Suchmaschinen aufgrund staatlicher Zensurvorgaben nicht erscheinen dürfen. Diesen letzten Punkt kann man teilweise dadurch umgehen, daß man die US-amerikanische Ausführung einer Suchmaschine benutzt, denn dort darf vieles angezeigt werden, von dem der bloße Hinweis darauf, daß es das überhaupt gibt, in Deutschland schon verboten ist.
Oft ist schon der Hinweis darauf, daß es etwas Bestimmtes überhaupt geben "könnte" oder daß es vorgekommen sein bzw. nicht vorgekommen sein bzw. nicht in diesem Ausmaß vorgekommen sein "könnte" oder das etwas Bestimmtes gelogen oder übertrieben sein "könnte", von der deutschen staatlichen Zensur verboten.

Nehmen wir hierzu ein Beispiel: Wir nehmen das Suchwort: "vho.org"
google.de: In response to a legal request submitted to Google, we have removed 25 result(s) from this page. (Das steht unten auf der Ergebnis-Seite). google.com/ncr: keine Mitteilung über gesperrte Seiten.

Die Schreibung google.com allein reicht nicht aus. Dann wird man nämlich immer auf google.de umgeleitet, weil ja mein Rechner in Deutschland steht und das kann die Suchmaschine erkennen. Nur die Gesamtschreibung google.com/ncr mit der Bedeutung "no country redirection" führt hin zu Google-USA.

Man kann auch google.at nehmen, das steht für Austria, Österreich und gibt dann das Suchwort "vho.org" ein.

google. (de, fr, ch) jeweils 25 als angegebene Zahl der Sperrungen
google.(com/ncr, at, co.uk) jeweils null als angegebene Zahl der Sperrungen
In diesem Fall sind also USA, Österreich, Großbritannien die für uns passenden Suchmaschinen.
In vielen Fällen ist es verkehrt, nur und allein auf Google.de zu suchen.
              https://www.google.com/ncr               https://www.google.at/               https://www.google.co.uk



Gebrauchte Bücher.
Sehr häufig sind in Büchern aus der betreffenden Zeit die Dinge sehr viel ausführlicher behandelt als in neuen Büchern.
Zum Beispiel wird die Dampfmaschine in ihren unterschiedlichen Bauarten in einem Lexikon aus dem Jahr 1880, bevor Verbrennungsmotore und Elektromotore eine Rolle spielten, sehr ausführlich behandelt. Im Lexikon aus dem Jahr 1965 aber viel kürzer, dafür die Verbrennungsmotore ausführlicher.
Im technischen wie auch im politisch-geschichtlichen Bereich ist es notwendig, daß man Bücher, die in der betreffenden Zeit geschrieben wurden, lesen kann. Dann hat man einen sehr guten Vergleich zu den heutigen Büchern. In Deutschland gibt es sehr viele Buchhandlungen für gebrauchte Bücher. Das sind die sogenannten Antiquariate. Sehr viele von ihnen arbeiten im Versand mit "zvab" zusammen.

http://www.zvab.com/index.do
http://de.wikipedia.org/wiki/Zentrales_Verzeichnis_Antiquarischer_B%C3%BCcher



Das Aufspüren verschwundener Weltnetzseiten.
Vielleicht sucht man eine bestimmte Weltnetzseite, aber diese gibt es nicht mehr unter ihrer Weltnetzanschrift.
In diesen Fällen hilft manchmal ein Archiv, welches das Weltnetz durchkämmt und alle paar Monate die Seite abspeichert und zusammen mit dem Speicherdatum zur Verfügung bereithält.
Auch dieses Archiv unterliegt der Zensur, und es erfaßt auch nicht "alle" Weltnetzseiten, aber doch ziemlich viele. Man kann auch sehen, wie sich eine Weltnetzeite im Verlauf der Zeit verändert hat.

Als Beispiel wählen wir:             http://www.kybeline.com/             Diese Seite wurde am 10. März 2015 abgeschaltet.
Wir gehen deshalb auf die "waybackmachine" https://archive.org/
Dort geben wir in die Suchzeile ein: "Kybeline.com" Es erscheint ein Kalender, bei dem diejenigen Tage angekreuzt sind, an welchen die Seite Kybeline.com abgespeichert wurde und hier auch wieder zur Verfügung gestellt wird. Dieser Kalender ist anklickbar und dann erscheint die jeweilige Kybeline.com-Seite. Teilweise gehen dort sogar die dortigen weiterführenden Klickstellen. Die Seite Kybeline.com wurde von 2008 bis 2015 insgesamt 249mal von Archive.org gespeichert. Das ist ziemlich gut.



Das Buchangebot von archive.org
Archive.org hat etwa 6 Millionen elektronischer Bücher frei verfügbar. Nehmen wir einmal an, wir suchten "American Dissident Voices" von Dr. William Luther Pierce aus den 1990iger Jahren, wir hätten aber Verfasser und Titel vergessen und wüßten nur noch den Herausgeber, Shane Webster.
Wir gehen folgendermaßen vor: Wir gehen auf Archive.org, dann dort im schwarzen Streifen auf das Sinbild einer Lupe, dann erscheint eine Suchzeile, dort geben wir "Shane Webster" ein.

Es erscheint folgender Text:
American Dissident Voices, Text, Sep 10, 2013, Dr. William Luther Pierce This is the text of the ADV broadcasts by Dr. William Pierce. Thanks to Politically Incorrect Press and Shane Webster for their work in bringing this to reality.

Seitlich gibt es den Text zum Ansehen und/oder zum Herunterladen auf den eigenen Rechner. es gibt sieben unterschiedliche Dateiformate, darunter "text" und "pdf".
Die Daten unterscheiden sich in der Dateigröße, in der Ladezeit, im Aussehen der Schrift und in technischen Dingen.
Die Datei "txt" lädt äußerst schnell, das Schriftbild ist aber unangenehm zu lesen
Die Datei "pdf" lädt mittelschnell und sie ist sehr angenehm zu lesen.

Das Buch hat übrigens 1500 Seiten und es besteht aus rund 300 einzelnen Fachaufsätzen über Geschichte und Zukunft der nordamerikanischen und europäischen Völker. Dabei ist oft ein tagespolitischer Punkt (meist aus den USA der 1990iger Jahre) der Ausgangspunkt für wichtige geschichtliche, psychologische und politische Betrachtungen, die in den allermeisten Fällen auch heute noch gültig sind und an Wichtigkeit sogar noch gewonnen haben.



Projekt Gutenberg, hier werden Bücher verfügbar gemacht.
Zitatanfang:
Project Gutenberg bietet über 36.000 freie Ebooks zum Download auf euren PC, Kindle, Android, iOS oder andere tragbare Geräte. Zur Auswahl stehen ePub, Kindle, HTML and einfache Textformate.
Wir stehen für Qualitäts-Ebooks: alle unsere Ebooks sind vorher in Buchform bei bekannten Verlagen erschienen. Wir haben sie digitalisiert und Tausende Freiwillige haben sie ausführlich korrekturgelesen.
Zitatende.
https://www.gutenberg.org/wiki/DE_Hauptseite



Hier werden Filme angeboten.

1. Trutube
Ihr Wahlspruch lautet: TruTube.TV - Censorship Of The Truth? This Isn't Youtube!
Ein Beispielfilm:
https://trutube.tv/video/31845/Baltimore-Thugs-Rush-SWAT-Team
Man kann sehen, wie die Polizei mit großen Steinen beworfen wird.

2. Youtube
Hier werden sehr viele Filme angeboten. Oftmals auch mit vielen Leserzuschriften.
Ein Nachteil von youtube ist es, daß sehr viel und sehr stark zensiert wird.
Dabei ist nicht der Anteil der zensierten Filme am Gesamtangebot das Traurige.
Entscheidend ist, daß eine bestimmte Weltanschauung und politische Richtung weitgehend weggefiltert wird, sodaß der restliche Gesamtrahmen stark in Richtung "links, Multikulti-Traumwelt" verschoben ist.
Diese Beschränkung bei youtube sollte man kennen. Außerhalb dieser Beschränkung kann man youtube sehr gut benutzen.
Ein Beispielfilm: Traktor Polka - ATOMIK HARMONIK (Official HD Video) https://www.youtube.com/watch?v=uozqaUmISVI

Wie kann ich erkennen, welche Filmanbieter stark zensieren?
Wir geben ein Suchwort ein, von dem wir vermuten, daß es bei den Zensurdurchsetzern zu einer Zensur führen könnte.
Wir wählen beispielsweise das Suchwort: "Attack on the white nations" und dann gehen wir in eine Suchmaschine.
Dann gibt es viele Antworten und wir können nach und nach die in der Suchmaschine genannten Filmanbieterseiten besuchen. Auf diese Art lernt man Filmanbieter kennen, die sich eben nicht (oder nicht in diese Richtung) zensieren. Somit ist ein notwendiger Ausgleich zu den zensierenden Anbietern gegeben und der Weltnetzbenutzer kann unterschiedliche Meinungen ansehen und anhören und sich so sein eigenes Urteil bilden.



Impressum
für die Seite Christliches-Deutschland.de und die Unterseiten dazu.

 
Agriserve GmbH
Zum Schäferköppel 200
60437 Frankfurt

agriserve2000@yahoo.de
www.agriserve.de

Holz-, Getreide-, Biomasse-Heizungen
Entwicklung, Beratung, Herstellung
Geschäftsführer: Karlfried Cost